Donnerstag, 28. März 2013

Osterpostkarten selbst gestalten - Last minute

Für diejenigen, die noch keine Ostergrüße verschickt haben, hier ein paar Ideen, wie man Postkarten für Ostern leicht gestalten kann.


Rosa Häschen gehen spazieren - man benötigt: Tonpapier oder buntes Papier für den Drucker (was ich immer verwende, da es meist billiger ist als ein Block Tonpapier), einen Fineliner, Kleber, Schere und einen Motivstanzer.



Hier ein weiteres Beispiel: Ein Frühlingsblumenstrauß aus Schneeglöckchen und Osterglocken, im Hintergrund lustige Party-Punkte.


Eine Ostercollage mit verschiedenen Ton- und Fotokartonsorten, alten Klaviernoten, Masking Tape, Motivstanzern und viel Frühlingsluft.


Der Osterhase klappert geruhsam mit dem Rad durch Paris (der Eifelturm ist leider auf dieser Ansicht nicht zu sehen) und liefert Ostereier aus - hier habe ich mit Fineliner gearbeitet und buntem Papier.

Vielleicht konnte ich zu eigenen, kleinen Kunstwerken anregen. Man hat ja im Moment genug Zeit, da das Wetter so schlecht ist.

Nun will ich allen mit diesem lustigen Flomarkt-Foto-Fund fröhliche Feiertage wünschen und vergnügliches Basteln und Werkeln!


Montag, 25. März 2013

Erdbeerbär

Der kleine Erdbeerbär hat es schwer. Er ist sehr klein und huscht im hohen Gras umher. Leider fällt ihm manchmal etwas auf den Kopf. Darum trägt er eine Erdbeere. Die Idee kam mir, da eine meiner kleineren Schwester, nachdem sie beim Hüpfen hingefallen war und genäht werden musste, eine Zeit lang dazu verdammt war, einen Fahrradhelm zu tragen, insbesondere auf langen Spaziergängen.

Dieses Projekt ist eine Anregung, Baumwollstoff, Filz und Kunstfell zu kombinieren.

Schaut doch auch bei meinem Shop vorbei und viel Spaß:  
http://de.dawanda.com/shop/Basteldibix!

Kleine Monster feiern gerne - The Ringmaster

Hier gibt es die Nähanleitung für den Ringmaster. Das Weltraummännchen leistet ihm Gesellschaft, damit er nicht so furchtbar alleine ist.


So nähst du deinen eigenen Ringmaster:

Für dieses Projekt benötigt man:
Filz, Watte, Kleber und Stickgarn.

So funktioniert es:
Wie oben angegeben Filzstücke ausschneiden. Dann den Körper nähen, umdrehen, dass die Nähte nach Innen zeigen und mit Watte stopfen. Die Zahnreihen festnähen. Dabei vorsichtig sein, dass durch den Mund der Filz beim Sticken nicht zerstochen wird und die Zahnreihen sich nicht verziehen. Das ist der einzige, arbeitsintensive Schritt. Ansonsten folge der Anleitung bei Nr. 3 und 4 - fertig!

Kleine Monster feiern gerne

Monsteralarm. Frische Weltraummonster sind in meinem Dawanda-Shop eingetroffen: 
http://de.dawanda.com/shop/Basteldibix

Und wer treibt sich so herum?

Nr. 1 - Die Pink Lady with one eye
Die Pink Lady ist ein großer Fan des Bolschoi-Balletts. Wenn Schwanensee im Fernsehen übertragen wird, ist sie eine der ersten Weltraumbewohner, der an dem Satelliten hängt. Gerne würde sie auch ein Tutu tragen, nur ist leider ihre Körperform dafür nicht geschaffen.

Nr. 2 - Das Zyklopenauge
Das Zyklopenauge kullert durch die Schwärze des Weltraums - wahrscheinlich ist es der Augenhöhle eines viel größeren und schrecklicheren Monster entkommen, das sich zwischen zwei Galaxien verbirgt, von der Wissenschaft noch nicht entdeckt.

Nr. 3 - The Ringmaster
Seit Jahrzehnten sucht er nach talentierten Sternschnuppen. Mit diesen trainiert er adrette Tänzchen. Im Frühling haben sie immer eine große Show auf der Milchstraße.

Nr. 4 - Das Weltraummännchen
Das Weltraummännchen ist ein freundlicher Geselle, auch wenn es viel Unsinn im Kopf hat. Harmlosen Astronauten spielt es mit Vorliebe Streiche. Es programmiert auch liebend gerne Satelliten um, dass die Menschen auf der Erde Datensalat zu gesendet bekommen.

Nr. 5 - Der Five-Fingerer
Der Five-Fingerer - wahrscheinlich entfernt verwandt mit dem fliegenden Spaghettimonster - ist ein kleiner Polyp, der sich auf Asteroiden festsaugt und auf diesen durchs Weltall düst. Durch sein geöffnetes Maul filtert es nahrhafte Partikelchen, die an ihm vorbei treiben.

Mittwoch, 20. März 2013

Walking Muffin und Little Strawberry


Walking Muffin und Little Strawberry spazieren munter durch den bunten Pilzwald. Sie sind beste Freunde, seitdem sie dem dicken Konditor Isidor entkommen konnten. Am liebsten reden sie darüber, wie warm Schokoladenglasur sein sollte, damit sie sich pudelwohl fühlen. Wenn sie es sich gut gehen lassen, setzen sie sich in frisch geschlagene Sahne.



So nähst du deinen eigenen Walking Muffin:


Für dieses Projekt benötigt man:
Filz, Watte, Kleber und etwas Geduld.

So funktioniert es:
Wie oben angegeben Filzstücke ausschneiden. Die einzelnen Stücke zusammennähen (siehe Nr. 1), umdrehen, dass die Nähte nach Innen zeigen, mit Watte füllen und festkleben bzw. nähen. Die Füßchen des Muffins sind etwas komplizierter. Je an einen Fuß zwei Kreise kleben, in die vorher ein Kreuz geschnitten wurde. Die Kreise an beiden Muffinseiten innen festkleben, gut trocknen lassen. Das ist etwas schwierig, denn man muss auf die Watte achten, dass sie nicht heraus quillt und dass die Löcher, durch die die Füßchen geführt werden, nicht zu groß sind. Zum Schluss Walking Muffin fein dekorieren - fertig!




 So nähst du deinen eigenen Little Strawberry:

Für dieses Projekt benötigt man:
Filz, Watte, Kleber, schwarzen Wollfaden und etwas Geduld.

So funktioniert es:
Little Strawberry funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie Walking Muffin, nur gilt es jetzt mit einer Erdbeerform fertig zu werden - siehe dazu die Anleitung oben.

Viel Spaß mit den beiden Gesellen, vielleicht bei einem spontanen Straßentheaterauftritt?

Dienstag, 19. März 2013

Es geht weiter! Piff! Poff!


Nachdem die Prüfungen überstanden sind und es eine längere Pause auf meinem Blog gab, geht es jetzt mit Volldampf weiter! Morgen mehr!