Montag, 11. Februar 2013

Geschenkanhänger

Jedes Geschenk lässt sich mit einem schönen Geschenkanhänger verfeinern. Einfach Fotokarton und Schlagösen verwenden und ein paar lustige Gestalten und Sprüche überlegen! Oben seht ihr ein paar meiner Ideen - lasst euch inspirieren.

Schaut doch vorbei:  http://de.dawanda.com/shop/Basteldibix

Detektive dringend gesucht - Mimi Mimoke


Mimi Mimoke und ihr Dackel Tricks arbeiten als erfolgreiche, international renommierte Detektive. Ihnen hat man die Aufklärung um das Verschwinden des Babys von Mäuserich Knatterflügel, dem bekannten Piloten, zu verdanken, der als Erster nonstop den Atlantik überquerte - in einem Flugzeug ganz aus Käse, nur mit Roquefort betrieben!
Außerdem warteten sie im Tresorraum, als sich Kater Knax in die Bank der Familie Dario Dachs und Co grub, um diese auszurauben.
Tricks ist kein normaler Dackel. Er ist ein mathematisches Genie. Aber das sieht man ihm ja nicht an und wer achtet schon auf einen kleinen Dackel, der harmlos über den Gehweg wackelt? Aber aufgepasst, denn hat er etwas erfahren, rast er in die Detektei, wo Mimi auf ihn wartet. Und schon fängt ein neues Abenteuer an.

Sonntag, 10. Februar 2013

Sticker-Spaß

Huaaah, brüllt das grüne Katzenmonster, gleich fresse ich euch süße Teddybären auf!
Sticker selbst zu machen, ist eine wahre Freude. Man kaufe sich Etikettenpapier und zwar 210 x 297 mm. Dann lustige Figuren zeichnen, einscannen und auf das Etiketenpapier drucken. Die Sticker ausschneiden und auf Fotokarton kleben. Somit hat man auch gleich schöne Postkarten, die man verschicken kann. Die Sticker kann man ausmalen oder mit anderen Bildern kombinieren.
In meinem Shop (http://de.dawanda.com/shop/Basteldibix) gibt es meine Stickerprodukte zu kaufen - schaut doch kurz vorbei und erfreuet euch!

Schöne, bunte Zirkuswelt: Crazy Wizard


Herzlich willkommen in der schönen, bunten Zirkuswelt! Der verrückte Zauberer, der nicht nur mit der Grinsekatze verwandt ist und sein toller Kompagnon - das kichernde Kaninchen mit einem tollen Zylinder-Verschwinde-Trick, der selbst dem großen Houdini alle Ehre gemacht hätte.



Für dieses Projekt benötigt man:
Tonpapier, Filz (weiß, schwarz, rot, violett, orange, türkis, hautfarbe), grüner Samt, Füllwatte, Nadel und Faden.

So funktioniert es:
Der Zauberer: Die verschiedenen Filzteile ausschneiden und wie oben beschrieben (s. Nr. 1 und 2.) aneinander nähen und anschließend umdrehen, dass die Nähte nach Innen zeigen. Den Zauberer mit Watte füllen und unten zunähen. Das schwarze Jackett ankleben und den Kragen umklappen und ebenfalls festkleben. Knöpfe sticken. Die Fliege und die Blume ankleben. Beim Gesicht und den Haaren nach Anleitung verfahren.

Der Hase: Filz ausschneiden, nähen, umdrehen, mit Watte befüllen und sticken. Hase und Zauberer sollten möglichst irre drein gucken.

Der Zylinder: Zwei Rechtecke ausschneiden (9 x 16 cm) und zwar aus schwarzen Filz und Samt. Ein Rechteck von 8 x 16 cm aus Tonpapier ausschneiden. Zwei Kreise aus schwarzen Filz ausschneiden, wobei der Kreis einen Durchmesser von 10 cm hat und in der Mitte dieses Kreises wird ein weiterer Kreis von einem Durchmesser von 5 cm ausgeschnitten. Das wird die Hutkrempe. Dann fehlt noch ein schwarzes Filzrechteck von 28 x 2 cm. Das Filzstück 9 x 16 cm mit dem Samt zusammennähen und anschließend Nähte nach Innen umdrehen. An den Außenseiten zusammennähen, dass man eine Röhre hat, die unten offen ist. Nun das Tonpapier zwischen Filz und Samt schieben. Aufpassen, dass unten Filz und Samt überstehen, denn die müssen zwischen die Hutkrempe genäht werden. Die zwei Kreise und das Stück von 28 x 2 cm zusammennähen, indem das Stück von 28 x 2 cm an die beiden Kreisaußenseiten oben und unten genäht wird, umdrehen, dass alle Nähte auch die von Anfang und Ende des Stückes von 28 x 2 cm zusammengenäht nach Innen zeigen. Jetzt die Hutkrempe mit Watte füllen, die Enden der Röhre dazwischen schieben und alles zusammennähen - fertig ist der Zylinder. Klingt vielleicht etwas kompliziert, aber einfach nachdenken, wie ein Zylinder aufgebaut ist und es wird funktionieren!

Viel Spaß mit den Zaubertricks des crazy Wizards!

Dienstag, 5. Februar 2013

Diorama Shadowbox: Privat-Disko für Liebespaar

Ich liebe den Geruch von Papier, das besondere Rascheln, wie weich es sich anfühlen kann. Kein Wunder, dass sich bei mir Berge von alten Fotos, ausgedienten Landkarten, Zeitschriften, Flyern, Kartonage etc. pp. angesammelt haben. Hier ein lustiges Projekt in der schönen Tradition von Diorama Shadowboxen - auch sehr beliebt bei Mixed Media Künstlern.


Für dieses Projekt benötigt man:
Fester Karton, scharzes Tonpapier, Draht, Heißkleber, Masking Tape, altes Foto, Landkarte, Tierfotografien, Folie, Wattekugel, Spiegelmosaikklebesteinchen, Taschenlampe.
 
So funktioniert es:
Karton ausschneiden: 4 x  4cmx12cm und 1 x 15cmx12cm. Bei einem der 4cmx12cm-Stücken drei Quadrate einschneiden, damit man Licht in den Karton bringen kann. Ursprünglich wollte ich eine Lichtquelle mit Batterien installieren. Also ging ich in einen Elektronikfachhandel mit großer Modellbauabteilung und fragte nach LED-Lichtern. Dann wurde mir aber erklärt, dass ich Löten und Widerstände einbauen müsste und dass hat mich so abgeschreckt, dass ich bei der guten, alten Taschenlampe geblieben bin. Mittlerweile ist mir eingefallen, dass man auch ein elektronisches Teelicht verwenden kann. 
Zurück zum Projekt - die Kartonstücke mit schwarzen Tonpapier bekleben. Nur dort, wo die drei Qadrate eingeschnitten sind, kleine Folienquadrate hinkleben. Die Fotos ausschneiden. Kleine Quadrate aus Karton ausschneiden und unter die Fotos kleben, dass sie unterschiedlich hoch sind. Alles auf dem 15cmx12cm-Stück befestigen. Durch die Wattekugel einen Draht stechen und befestigen. Die Wattekugel mit Klebemosaiksteinchen bekleben (eventuell vorher mit silberner Acrylfarbe bemalen). Ein kleines Loch in das Stück Karton mit den drei kleinen Gucklöchern bohren. Die Kartonstücke mit Heißkleber oder Masking Tape zusammenfügen, dass man eine kleine Box erhält. 
Die Wattekugel mit dem Draht oben anbringen. Außen an der Box an dem Draht einen Kreis aus Karton befestigen, mit Masking Tape ankleben, dass die Kugel konstant hängt und sich ohne Probleme drehen lässt. An den Wänden innen in der Box Mosaikklebesteinchen verteilen. Einen Rahmen aus Karton ausschneiden und auf die Box kleben. Darauf Landkartenstücke kleben. Stimmt alles? Dann die Folie ca 15cmx12cm vorne auf die Box kleben und somit das Kunstwerk versiegeln. Taschenlampe an den Spaß halten und los geht die Party!

Übrigens: Wenn dir Fotos oder der gleichen fehlen. Im meinem Dawanda-Shop (http://de.dawanda.com/shop/Basteldibix) gibt es tolle Paperbastelsets - frisch aus meinem Kollagenlaboratorium!

Piraten: Horst Hinkebein und Schlappohr Kalli

Horst Hinkebein und Schlappohr Kalli - keine Sardinenbüchse ist vor den zwei Salz- und Süßwasserpiraten sicher. Jedes Heringlein zittert, wenn ihre Namen nur erwähnt werden.
Solche Figuren herzustellen, ist ein lustiges und nicht allzu schwieriges Projekt.

Für dieses Projekt benötigt man:
Einen Scanner oder Digitalkamera, Laserdrucker, Papier, Fineliner, Transfer-Folie, Stoff, Nadel und Faden, Füllwatte.

So funktioniert es:
Man male vergnügliche Figuren mit Fineliner auf Papier. Anschließend einscannen oder abfotografieren. Die Figuren auf eine Transfer-Folie per Laserdrucker drucken. Solche Folien kriegt man in jedem größerem Schreibwaren- und Büroartikelladen. Leider sind sie etwas teuer (ca. 3 Blatt 14 Euro), dafür kann man vielerlei Projekte damit durchführen (zB auch zum Verschönern von Kleidungsstücken, denn einmal aufgebügelt, ist das Bild auch waschmaschinenfest laut Hersteller). Transfer-Folien gibt es übrigens auch für Papier und ist für Kollagen besonders praktisch! Nun zu unserem Projekt zurück. Die Transfer-Folie nach Anleitung auf ein schönes Stück Stoff vorsichtig aufbügeln. Den Stoff ausschneiden, umgedreht zusammennähen, wenden, mit Watte füllen, vernähen - fertig sind die wunderbaren Stoffkameraden!

Samstag, 2. Februar 2013

Mondgestalten

Im Mondschein, wie man weiß, tummelt sich das seltsamste Getier (jenseits von den gewöhnlichen Werwölfen und sich exponentiell ausbreitenden Vampiren). Nicht nur den kleinen Hinze aus dem Häwelmann von Theodor Strom trifft man an, der die Sterne nachmacht und ganz keck auf die Frage, was er dann da mache, zur Antwort gibt, dass er illuminiere (es handelt sich um eine Katze). 

Da gibt es auch Mieter Pieps mit schicken Zylinder und edlen Schnürstiefeln. An sich ist er eine wichtige Person auf dem Finanzmarkt - ein global Player. Mit seinen drei Beinen flitzt er geschickt über das Börsenparkett. Den Mondschein schätzt er wegen seiner regenerierenden Wirkung.

Manchmal begleitet ihn Madame Champignon. Auf ihrem Kopf wachsen die köstlichsten Pilze. Aber nicht nur deswegen wird sie für viele Modenschauen gebucht. Auch ihre langen Beine sind gefragt.


Señor Fish ist ein etwas trübsinniger Zeitgenosse. Die meiste Zeit verbringt er damit am Grunde eines morastigen Altwasserarmes der Donau zu liegen und sich Gedanken darüber zu machen, wie er das Glitzern seiner Schuppen erhalten kann. Denn mit dem Alter schwindet immer mehr der Glanz. Ein Quacksalber riet ihm (der auch seine Tinkturen im Fernsehen vertreibt), eine Algenpackung zu verwenden und im Mondschein herum zu spazieren. Durch die viele Bewegung ist nur der Kolesterinspiegel von Señor Fish zurückgegangen. Der stumpfe Glanz seiner Schuppen ist nicht verschwunden. Armer Señor Fish!

Shoperöffnung

Der Spaß geht weiter! Mein Imperium wächst. Jetzt auch bei Dawanda - schaut vorbei und erfreuet euch - http://de.dawanda.com/shop/Basteldibix!